takebackthenight-Demo 2014 in Bremen Comments http://tbtn2014bremen.blogsport.de queer-feministische Inhalte auf die Strasse tragen Sun, 17 Feb 2019 13:26:21 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Salvia http://tbtn2014bremen.blogsport.de/2014/04/04/mobi-va-am-11-4-2013-im-mkh-bremen/#comment-14 Sat, 03 May 2014 08:38:01 +0000 http://tbtn2014bremen.blogsport.de/2014/04/04/mobi-va-am-11-4-2013-im-mkh-bremen/#comment-14 Danke für die Orga - Danke für die Demo! Es tat sehr gut sich zu zeigen und mit anderen zu skandieren und für unsere Rechte Und unsere Sichtbarkeit einzutreten. Nochmal ein großes Lob an die TranspiTrägerinnen am Ende der Demos: ihr habt echt alles gegeben und es hat totalen Spaß mit euch gemacht. Danke für die Orga – Danke für die Demo!
Es tat sehr gut sich zu zeigen und mit anderen zu skandieren und für unsere Rechte Und unsere Sichtbarkeit einzutreten.
Nochmal ein großes Lob an die TranspiTrägerinnen am Ende der Demos: ihr habt echt alles gegeben und es hat totalen Spaß mit euch gemacht.

]]>
by: Administrator http://tbtn2014bremen.blogsport.de/2014/04/13/jingle/#comment-13 Wed, 30 Apr 2014 16:33:37 +0000 http://tbtn2014bremen.blogsport.de/2014/04/13/jingle/#comment-13 Hallo nadi, Es tut uns Leid, dass wir deinen Kommentar erst jetzt veröffentlichen. Wir haben erst heute gecheckt, dass wir Kommentare bei blogsport erst freischalten müssen bevor sie zu sehen sind. Wir nehmen deine Kritik sehr ernst und haben einen Auseinandersetzungsprozess darüber angefangen. Aufgrund von deiner und auch der Kritik anderer werden wir unseren Redebeitrag (der auf dem Aufruf basiert) heute nicht halten, sondern stattdessen die Widersprüche, in die wir dort geraten sind, aufzeigen. Diesen Text werden wir auch noch hier auf dem blog veröffentlichen. Darüber hinaus werden wir versuchen unseren Reflexionsprozess hier transparent zu machen. Wir haben uns in der Orga-Gruppe trotzdem dazu entschieden heute auf die Straße zu gehen, weil uns die Inhalte dieser Demo trotzdem wichtig sind und wir versuchen wollen konstruktiv mit dieser Kritik umzugehen, indem wir sie als ersten Schritt öffentlich machen und thematisieren. Hallo nadi,

Es tut uns Leid, dass wir deinen Kommentar erst jetzt veröffentlichen. Wir haben erst heute gecheckt, dass wir Kommentare bei blogsport erst freischalten müssen bevor sie zu sehen sind.
Wir nehmen deine Kritik sehr ernst und haben einen Auseinandersetzungsprozess darüber angefangen.
Aufgrund von deiner und auch der Kritik anderer werden wir unseren Redebeitrag (der auf dem Aufruf basiert) heute nicht halten, sondern stattdessen die Widersprüche, in die wir dort geraten sind, aufzeigen.
Diesen Text werden wir auch noch hier auf dem blog veröffentlichen. Darüber hinaus werden wir versuchen unseren Reflexionsprozess hier transparent zu machen.

Wir haben uns in der Orga-Gruppe trotzdem dazu entschieden heute auf die Straße zu gehen, weil uns die Inhalte dieser Demo trotzdem wichtig sind und wir versuchen wollen konstruktiv mit dieser Kritik umzugehen, indem wir sie als ersten Schritt öffentlich machen und thematisieren.

]]>
by: Mädchenmannschaft » Blog Archive » Ein “menschlicher Zoo” in Norwegen, Erinnern an den Holocaust und queere Kunst in Armenien – kurz verlinkt http://tbtn2014bremen.blogsport.de/programm/#comment-12 Wed, 30 Apr 2014 07:06:05 +0000 http://tbtn2014bremen.blogsport.de/programm/#comment-12 [...] ab heute Nachmittag 15:00 in Bremen: Take Back the Night – Workshops, queerfeministische Demo und Party [...] […] ab heute Nachmittag 15:00 in Bremen: Take Back the Night – Workshops, queerfeministische Demo und Party […]

]]>
by: Nadi http://tbtn2014bremen.blogsport.de/2014/04/13/jingle/#comment-11 Mon, 28 Apr 2014 20:38:06 +0000 http://tbtn2014bremen.blogsport.de/2014/04/13/jingle/#comment-11 schön gut und wichtig und richtig ! dass ihr so ahndelt... hier mien abkotzen gegenüber euren aufrufs zur demo-es ist echt krass unverschämt rassitisch wie ihr schreibt /euch pressentiert udn es nich mal selbst merkt. weiss sein als normal zustand herzutellen zu suggeriern WIR wärn eingeschlossen , in diesem aufruf, in einem aufruf wo weder eure positionierung noch wir angesprochen werden, es zeug davon ihr denkt feminismus sei WEISS , und wir WOC, Tans*Inter of color udn Schwarze und rroma dürfen einfach mal ANNEHMEN wir würden mitgedacht , mit angesprochen ? ähmm gehts noch ? ein feminsmuss der rassimus nicht mitdenkt udn so auschliesst wie ihr es in eurem aufruf tut ist nicht mein feminismus udnd annw undert euch nich dass eure räume weiss sidn weiss bleiben-ihr wollt ein white only party -kriegt ihr da wir weder eingeladen sind noch mitgedacht sind-da ihr euren eigen rassismus eure eigen weissen privelegien nciht mal bennent ist das alles mal fürn arsch hier : thanx ! hier folgt was ich auf reflect gepostet habe das is fyi: hallo muesli? hallo rest and dieser demo-an dem aufruf ist so viel schlecht--- das ichs doof finde dass es so unkomentiertwbeworben wird. schlecht heisst-wiedermal-wait for it--die meisten ahnens schon es ist soooooooo weiss, dass es nicht anders zuw erten ist als rassistisch ausgrenzend. lest ich bitte deren aufruf mal durch udn schaut wie oft das wort, women* of color, blacks/schwarze frauen*trans*inter menschen bennt werden, wie oft das wort rassismus vorkommt udn wann vor allem-das wort rassimus benutzt /genutz wird on top dazu kommt- dass sie weiss , udn deutsch sagen- dass es ne menege nicht weisser deutscher faruen*/trans*/inter* hier gibt die sie durch solche unsachgemäße aufzählungen ausschliessen und was heisst hier deutsch* ? anyways scheint dem orag team nicht klar zu sien, zudem ist die djs und die auftretende person ebenfalsl wiederw eiss dazu bitte hier anchschaun- udn mal überlegen ein feminismus der rassismus nicht kontinuirlich mit-denkt-und danach handelt, udn versucht aufzubrechen und WEISS sein als NORMALITÄT versucht zu verkaufen ist nicht mein feminismus und somit nicht erstrebenswert- nadi schön gut und wichtig und richtig ! dass ihr so ahndelt…

hier mien abkotzen gegenüber euren aufrufs zur demo-es ist echt krass unverschämt rassitisch wie ihr schreibt /euch pressentiert udn es nich mal selbst merkt.
weiss sein als normal zustand herzutellen zu suggeriern WIR wärn eingeschlossen , in diesem aufruf, in einem aufruf wo weder eure positionierung noch wir angesprochen werden, es zeug davon ihr denkt feminismus sei WEISS , und wir WOC, Tans*Inter of color udn Schwarze und rroma dürfen einfach mal ANNEHMEN wir würden mitgedacht , mit angesprochen ? ähmm gehts noch ? ein feminsmuss der rassimus nicht mitdenkt udn so auschliesst wie ihr es in eurem aufruf tut ist nicht mein feminismus udnd annw undert euch nich dass eure räume weiss sidn weiss bleiben-ihr wollt ein white only party -kriegt ihr da wir weder eingeladen sind noch mitgedacht sind-da ihr euren eigen rassismus eure eigen weissen privelegien nciht mal bennent ist das alles mal fürn arsch hier : thanx !

hier folgt was ich auf reflect gepostet habe das is fyi:

hallo muesli? hallo rest

and dieser demo-an dem aufruf ist so viel schlecht--- das ichs doof finde dass es so unkomentiertwbeworben wird.

schlecht heisst-wiedermal-wait for it--die meisten ahnens schon
es ist soooooooo weiss, dass es nicht anders zuw erten ist als rassistisch ausgrenzend.

lest ich bitte deren aufruf mal durch udn schaut wie oft das wort, women* of color, blacks/schwarze frauen*trans*inter menschen bennt werden, wie oft das wort rassismus vorkommt udn wann vor allem-das wort rassimus benutzt /genutz wird
on top dazu kommt- dass sie weiss , udn deutsch sagen-

dass es ne menege nicht weisser deutscher faruen*/trans*/inter* hier gibt die sie durch solche unsachgemäße aufzählungen ausschliessen und was heisst hier deutsch* ? anyways

scheint dem orag team nicht klar zu sien,
zudem ist die djs und die auftretende person ebenfalsl wiederw eiss

dazu bitte hier anchschaun-
udn mal überlegen
ein feminismus der rassismus nicht kontinuirlich mit-denkt-und danach handelt, udn versucht aufzubrechen und WEISS sein als NORMALITÄT versucht zu verkaufen ist nicht mein feminismus und somit nicht erstrebenswert-

nadi

]]>
by: M http://tbtn2014bremen.blogsport.de/2014/04/11/warum-der-304-ohne-cis-maenner-stattfinden-soll/#comment-7 Sun, 20 Apr 2014 21:52:56 +0000 http://tbtn2014bremen.blogsport.de/2014/04/11/warum-der-304-ohne-cis-maenner-stattfinden-soll/#comment-7 Schade. Ich möchte in einer Gesellschaft leben, wo mein Geschlecht und Sexuellidentität keine Rolle spielen, aber wenn ich nicht gewünscht bin, dann komme ich natürlich nicht. Ich hoffe, dass diese "cis-Männer" Ausschluß mit dem Zeit ein Bisschen weniger verwendet wird. Trotzdem wünsche ich an alle Teilnemmer*innen viel Erfolg mit dem Demo. Best, M Schade. Ich möchte in einer Gesellschaft leben, wo mein Geschlecht und Sexuellidentität keine Rolle spielen, aber wenn ich nicht gewünscht bin, dann komme ich natürlich nicht. Ich hoffe, dass diese „cis-Männer“ Ausschluß mit dem Zeit ein Bisschen weniger verwendet wird.
Trotzdem wünsche ich an alle Teilnemmer*innen viel Erfolg mit dem Demo.
Best,
M

]]>
by: Was geht? « my choice! http://tbtn2014bremen.blogsport.de/aufruf/#comment-4 Mon, 14 Apr 2014 17:38:10 +0000 http://tbtn2014bremen.blogsport.de/aufruf/#comment-4 [...] Das Bündnis für die Take Back the Night-Demo am 30.4. in Bremen hat einen Aufruf veröffentlicht. Der Text lädt ein zu FrauenLesbenTrans*Inter-Demo, Workshops und Konzert. Sympathisch ist die Weiterführung der Walpurgisnacht-Traditionen in nicht-esoterischen Bahnen auf jeden Fall. Spannender, aussagekräftiger wird der aktuelle Bremer Aufruf jedoch noch, wenn er ins Verhältnis zu vorherigen Aktionen, Aufrufen und Strömungen rund um den 30.4. gesetzt wird. So findet sich auf freilassung.de eine große Sammlung rund um die Rote Zora, die eine bis heute ähnlich gebliebene Problemlage in kapitalistisch-patriarchalen Verhältnissen beschreibt, während sich die Aktivist_innen aber eine deutlich höhere Wirkmächtigkeit und Handlungsfähigkeit zutrauen bzw. diese durchsetzten. Die Forderung nach dem „Recht auf Uneindeutigkeit“ und der Impuls „Lasst uns die Straßen verqueeren!“ (Take Back The Night 2014) zielt auf eine deutlich andere Leser_innenschaft und eine (vermeintlich?) andere Problemlage als beispielsweise das Bekenner_innenschreiben zum Bombenanschlag der „Walpurgisnacht“ 1977: „Unser traum ist, daß es überall kleine frauenbanden gibt – so daß in jeder stadt ein vergewaltiger, ein prügelnder ehemann, ein frauenfeindlicher zeitungsverleger, ein pornohändler, ein schweinischer frauenarzt damit rechnen und sich davor fürchten müßte, daß eine bande frauen ihn aufspürt, ihn angreift, ihn öffentlich bekannt und lächerlich macht“ (Rote Zora 1977, zitiert nach O. Tolmein/ Konkret – sehr lesenswert!). Trotz aller Kritik an der Esoterik, an der Heteronormativität, der Militanz oder am Antiimperialismus der früheren Frauenbewegten – viele Themen und Fragen sind nicht neu, und ein Blick in die Geschichte lohnt sich zur Erweiterung der eigenen Perspektiven und Handlungsspielräume. googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-468x60_MIna'); }); [...] […] Das Bündnis für die Take Back the Night-Demo am 30.4. in Bremen hat einen Aufruf veröffentlicht. Der Text lädt ein zu FrauenLesbenTrans*Inter-Demo, Workshops und Konzert. Sympathisch ist die Weiterführung der Walpurgisnacht-Traditionen in nicht-esoterischen Bahnen auf jeden Fall. Spannender, aussagekräftiger wird der aktuelle Bremer Aufruf jedoch noch, wenn er ins Verhältnis zu vorherigen Aktionen, Aufrufen und Strömungen rund um den 30.4. gesetzt wird. So findet sich auf freilassung.de eine große Sammlung rund um die Rote Zora, die eine bis heute ähnlich gebliebene Problemlage in kapitalistisch-patriarchalen Verhältnissen beschreibt, während sich die Aktivist_innen aber eine deutlich höhere Wirkmächtigkeit und Handlungsfähigkeit zutrauen bzw. diese durchsetzten. Die Forderung nach dem „Recht auf Uneindeutigkeit“ und der Impuls „Lasst uns die Straßen verqueeren!“ (Take Back The Night 2014) zielt auf eine deutlich andere Leser_innenschaft und eine (vermeintlich?) andere Problemlage als beispielsweise das Bekenner_innenschreiben zum Bombenanschlag der „Walpurgisnacht“ 1977: „Unser traum ist, daß es überall kleine frauenbanden gibt – so daß in jeder stadt ein vergewaltiger, ein prügelnder ehemann, ein frauenfeindlicher zeitungsverleger, ein pornohändler, ein schweinischer frauenarzt damit rechnen und sich davor fürchten müßte, daß eine bande frauen ihn aufspürt, ihn angreift, ihn öffentlich bekannt und lächerlich macht“ (Rote Zora 1977, zitiert nach O. Tolmein/ Konkret – sehr lesenswert!). Trotz aller Kritik an der Esoterik, an der Heteronormativität, der Militanz oder am Antiimperialismus der früheren Frauenbewegten – viele Themen und Fragen sind nicht neu, und ein Blick in die Geschichte lohnt sich zur Erweiterung der eigenen Perspektiven und Handlungsspielräume. googletag.cmd.push(function() { googletag.display(‚div-468×60_MIna‘); }); […]

]]>
by: Der Aufruf ist da!!! « takebackthenight-Demo 2014 in Bremen http://tbtn2014bremen.blogsport.de/aufruf/#comment-3 Mon, 31 Mar 2014 11:34:39 +0000 http://tbtn2014bremen.blogsport.de/aufruf/#comment-3 [...] Aufruf « …es endlich mal gesagt zu haben! [...] […] Aufruf « …es endlich mal gesagt zu haben! […]

]]>
by: :-/ http://tbtn2014bremen.blogsport.de/2014/03/10/willkommen/#comment-2 Mon, 10 Mar 2014 20:39:36 +0000 http://tbtn2014bremen.blogsport.de/2014/03/10/willkommen/#comment-2 Hallo! Sorry, ich muss doch kurz was sagen. Was mich angeht würd ich bei so einer demo sofort mitlaufen! und ich könnt euren aufruf bis auf einen satz auch unterschreiben. wieso kein gott? "tut mir leid", ich glaub an einen, eine höhere macht, einen gott (von dem ich glaub, dass er das patriarchat auch nicht im sinn hatte!) und seh da kein prblem damit und würde deshalb sehr ungern unter so nem "Motto", sollte es teil des offiziellen mottos sein, mitlaufen. "keine kirchen!" könnt ich ja noch verstehen. aber "kein gott!" find ich doof. so eurozentristisch. millionen menschen glauben weltweit an sowas wie götter und nicht alle dieser götter "haben was gegen" frauen oder abtreibung oder selbstbestimmung!! trotzdem super vielen dank an euch, dass ihr sowas auf die beine stellt!!! Hallo!
Sorry, ich muss doch kurz was sagen.
Was mich angeht würd ich bei so einer demo sofort mitlaufen! und ich könnt euren aufruf bis auf einen satz auch unterschreiben. wieso kein gott? „tut mir leid“, ich glaub an einen, eine höhere macht, einen gott (von dem ich glaub, dass er das patriarchat auch nicht im sinn hatte!) und seh da kein prblem damit und würde deshalb sehr ungern unter so nem „Motto“, sollte es teil des offiziellen mottos sein, mitlaufen. „keine kirchen!“ könnt ich ja noch verstehen. aber „kein gott!“ find ich doof. so eurozentristisch.
millionen menschen glauben weltweit an sowas wie götter und nicht alle dieser götter „haben was gegen“ frauen oder abtreibung oder selbstbestimmung!!
trotzdem super vielen dank an euch, dass ihr sowas auf die beine stellt!!!

]]>