Archiv für April 2014

Mobi-VA in Oldenburg am 22.4. um 20Uhr

Am Dienstag, dem 22.4. wird es um 20Uhr in Oldenburg im Alhambra (Hermannstr. 83) eine Mobi- und Info-Veranstaltung geben.

-> nur für FLIT*

Jingle

Den Jingle haben wir wieder entfernt, da wir darauf hingewiesen wurden, dass die Band „le tigre“, von denen das zweite Lied in dem Jingle ist, auf einem trans*feindlichen Festival (Michigan Womyn’s Music Festival, kurz: Michfest) aufgetreten sind.
Dieses Festival ist ausschließlich für Frauen* – und zwar nicht für alle, sondern nur für die, die auch schon seit ihrer Geburt weiblich definiert werden (womyn-born-womyn). Dagegen gab es seit Anfang der 90er Proteste.
Le Tigre sind dort 2001 und 2005 aufgetreten und wurden daraufhin mehrmals, auf unterschiedliche Weise aufgefordert sich für diese Auftritte zu entschuldigen. Dies ist nicht passiert.
Daher möchten wir uns von dieser Band distanzieren und entschuldigen uns dafür, dass wir ihren Song in unserem Jingle platziert haben.

für mehr Infos:
http://eminism.org/michigan/faq-intro.html

http://www.chartattack.com/news/2014/04/07/apologize-michigan-julie-ruin-kathleen-hanna-michfest/

Konzert und Party

Im Anschluss an die Demo wird es noch ein Konzert und Party geben.
Wir freuen uns sehr auf :

FAULENZA

und

boys on the side

Mobi-VA in Hamburg am 16.4. um 20Uhr

Am Mittwoch dem 16.April wird es in Hamburg im Linken Laden (Kleiner Schäferkamp 46) um 20Uhr eine Mobi-Veranstaltung geben. Hier bekommt ihr Infos zur Route, zum Charakter der Demo, zum Tagesablauf etc. und es ist Platz für Fragen.

Diese Veranstaltung ist nur für Frauen_Lesben_Inter_Trans* geöffnet.

Warum der 30/4 ohne Cis-Männer stattfinden soll…

„Sowohl in der Vorbereitung als auch in der Durchführung der Demo wollen wir einen Raum schaffen, in dem wir uns austauschen, ausprobieren und andere politische FrauenLesbenInterTrans* kennenlernen können. Wir wünschen uns, dass hier viele Entwürfe von Geschlecht und Begehren ausgelebt werden können abseits von einer Aufgabenverteilung, die Frauen* in die Küche und Männer* an den Lautsprecher und in die erste Reihe der Demo verweist.
Zu anderen Gelegenheiten freuen wir uns auf gemischte feministische Zusammenhänge und solidarische Aktionen in Zusammenarbeit mit cis-Männern. Aber an diesem Tag wollen wir FrauenLesbenInterTrans* unsere negative Betroffenheit von patriarchalen, sexistischen, trans- und homofeindlichen Verhältnissen selbstermächtigend umkehren und wütend und kämpferisch ohne cis-Männer auf die Straße gehen!!“
(aus dem Aufruf)